Die mikrobiologische Therapie wird auch als „Symbioselenkung“ oder im allgemeinen Sprachgebrauch als „Darmsanierung“ bezeichnet. Es handelt sich hierbei um eine Therapie zur gezielten positiven Beeinflussung des Immunsystems. Grundlage ist der Gedanke, dass der Darm für die Gesundheit des Menschen von größter Bedeutung ist. Man schätzt, dass etwa 80% des gesamten Immunsystems im Darm lokalisiert ist. Die Symbiose zwischen Darm und Bakterien sorgen für den ordnungsgemäßen Ablauf vielfältiger Stoffwechselvorgänge und ein intaktes Immunsystems.

Durch Fehlernährung, Medikamente, Erkrankungen,Streß u.a. Belastungen kann es zu einem Ungleichgewicht der Darmflora kommen.

Typische Folgen einer solchen Fehlbesiedelung sind:

Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Bauchschmerzen, Leberbelastungen, Vitamin- und Mineralstoffmangel, Pilzbefall, Depression, Angstzustände, Aggressionsstörung, Konzentrationsstörungen, Hauterkrankungen, Allergien, Migräne, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Immunschwäche und Infektanfälligkeit, rezidive Nasennebenhöhlenentzündungen und Blasenentzündungen u.v.m.

Die Mikrobiologische Therapie greift nun regulierend in dieses System ein und nimmt Einfluss auf die Immunität des Gesamtorganismus.

Nach genauer mikrobiologischer Analyse der Darmbakterien ist es möglich, durch die Zugabe ausgewählter Mikroorganismen eine Optimierung des Immunsystems zu erreichen.

 

                                                                                                                                                                                                                             

Mikrobiologische Therapie